Ein puritanisches Gebet

Lass mich diesen Widerspruch verstehen,
dass der Weg, der abwärts geht, nach oben führt,
dass ich erhöht bin, wenn ich am Boden liege,
dass ein zerbrochenes Herz ein geheiltes Herz ist,
dass ein bußfertiger Geist ein jubelnder Geist ist,
dass eine bußfertige Seele eine siegreiche Seele ist,
dass wenn ich nichts habe, ich alles besitze,
dass wenn ich mein Kreuz aufnehme, ich eine Krone trage,
dass geben nehmen heißt, dass das Tal der Ort des Schauens ist.
Herr am hellichten Tag können aus den tiefsten Schächten heraus
Sterne gesehen werden, und je tiefer die Gruben sind,
desto strahlender leuchten deine Sterne.
Lass mich dein Licht in meiner Dunkelheit entdecken,
dein Leben in meinem Tod,
deine Freude in meinen Sorgen,
deine Gnade in meiner Sünde,
deinen Reichtum in meiner Armut,
deine Herrlichkeit in meinem Tal.

Lernen christlicher Studenten

Wie sich Studenten mit christlicher Prägung in der Klausurphase und der Prüfung verhalten:

– Die Katholiken lernen für die Prüfung
– Die Lutheraner lernen nicht für die Prüfung, glauben aber, dass sie dennoch bestehen
– Die Anglikaner lernen anfangs mit den Katholiken, halten es aber mit diesen Strebern nicht aus
– Die Calvinisten lernen für die Prüfung, glauben aber nicht, dass es was bringt
– Die Orthodoxen schreiben nicht die Prüfung, sondern malen sie
– Die Evangelikale glauben, dass ihr Lernskript grundsätzlich inspiriert ist
– Die Pietisten beenden die Prüfung nach einer Stunde
– Die präsentischen Theologen glauben, dass die Prüfung schon war
– Die dialektischen Theologen glauben, dass die Prüfung anders ist
– Die messianische Juden sehen sich im Vorteil, da sie mit dem Prüfer Blutsverwandt sind
– Die Methodisten machen sich einen ausführlichen Lernplan und reiten dann druchs Land um das Nahen einer grausamen Prüfung zu verkünden
– Die Zeugen Jehovas haben einen falschen Prüfungstermin
– Die Mormonen lernen mit einem anderen Skript
– Die Baptisten vergewissern sich, dass der Prüfer getauft ist
– Die Pfingstler schreiben die Prüfung in Zungen
– Die Charismatiker lernen nicht, sondern warten auf die Offenbarung
– Die Allversöhner wissen, dass eh alle bestehen werden
– Die Russlanddeutschen erklären Kopftuch und Rock für normativ um zur Prüfung zugelassen zu werden
– Die Brüdergemeindler glauben, dass nur Männer zur Prüfung zugelassen sind
– Die feministischen Theologen fühlen sich diskriminiert, weil es DER Prüfer heißt
– Die Befreiungstheologen planen ein Attentat auf den Prüfer
– Die Scientologen bestechen den Prüfer
– Die Anhänger des Prosperity Gospel haben so viel Geld, dass ihnen das Ergebnis der Prüfung ohnehin egal ist
– Die Adventisten haben Angst, dass die Prüfung auf einen Samstag fällt
…..
– Die Liberalen glauben nicht an die Prüfung

Ich bat Gott um…

BetenIch bat Gott um Weisheit – und Gott gab mir Probleme zu lösen.
Ich bat um Stärke – und Gott gab mir Schwierigkeiten, um mich stark zu machen.
Ich bat um Mut – und Gott gab mir Gefahre
n, um sie zu bewältigen.
Ich bat um Liebe – und Gott gab mir schwierige Leute, um ihnen zu helfen.
Ich bat Gott um Gunst – und Gott gab mir Gelegenheit, mich im Alltag zu bewähren.
Ich bat um Geduld – und Gott ließ mir im Alltag eigensinnige Menschen in die Quere meiner Laufbahn treten.
Ich bat um Demut – und Gott schickte mir Demütigungen, um mich von allem Egoismus zu lösen.
Ich bat, im Geistlichen nur noch aus Gnaden leben zu können – und Gott ließ mich ständig in mir zuschanden werden.
Ich bekam nicht, was ich wollte, doch bekam ich alles, was ich brauchte.
Ich lernte in allem, dass ich dem allweisen Gott keine Pläne mehr beilegen muss.
Mein Gebet ist erhört worden.

Verfasser mir unbekannt