Gegner der Freiheit

Die politische Partei „Die Grünen“ haben sich in der Vergangenheit, neben dem (berechtigten) Einsatz für Umweltschutz, auch für absurde Themen stark gemacht. Nun wird ein höchst kritischer und für eine Demokratie nicht kompatibler Vorschlag von dem parlamentarischen Geschäftsführer Volker Beck vorgebracht.
Welt online berichtet:

Die Grünen wollen sich für ein Verbot von Therapien einsetzen, die Jugendliche angeblich von ihrer Homosexualität heilen. Diese Therapien würden nicht nur nichts bewirken, „sondern haben vor allem ein erhebliches gesundheitliches Risiko“, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen-Bundestagsfraktion, Volker Beck, der „Saarbrücker Zeitung“.

„Es gibt in Deutschland zahlreiche Angebote aus der religiös-fundamentalen Ecke, die vorgeben, Homosexuelle von ihrer Orientierung heilen zu können“, sagte Beck.
Nach einem Gesetzentwurf der Grünen-Bundestagsfraktion sollen Verstöße mit einer Geldbuße von mindestens 500 Euro geahndet werden.

Mit solchen Äußerungen zeigt diese Partei, dass das Bekenntnis zu einer freien Demokratie ein Lippenbekenntnis ist, dass in der Praxis von dieser Partei hierbei mit Füßen getreten wird.
Dies zeigt, dass eine Person, aufgrund einer ideologischen Verblendung, die Freiheit anderen nehmen will. Es ist ein Angriff auf die Freiheit zur Ausübung des Glaubens.
Muss gemäß den Grünen bald auch die Bibel umgeschrieben werden? Oder sollen die ganzen „Fundamentalisten“, also die Evangelikalen verfolgt und diskriminiert werden.
Für eine Demokratie jedenfalls sind solche „Volksvertreter“ peinlich.